Javascript aktivieren!

La Ferme de la Culture Sauvage

Wir sind (wieder) auf der Suche nach einem Hof

Bald ist es ein Jahr her, dass wir zum ersten Mal die hügelige Landstraße passierten. Dass wir einer vagen Wegbeschreibung folgten und zu einer kleinen Siedlung gelangten. Dass wir uns über die niedlichen Vogesenhöfe mit ihren Rundbögen zu beiden Seiten freuten. Und schließlich das Haus fanden, das uns beschrieben worden war, mit seinem großen, mit Brennnesseln und Brombeeren überwucherten Grundstück und den riesigen dunklen Nadelbäumen, ...

Seit über drei Jahren sind wir schon auf der Suche nach einem Hof. 

Und seit mehr als einem halben Jahr beschäftigen wir uns nun schon intensiv mit allem, was es mit sich bringt in dieses eine Haus in Frankreich zu ziehen. Wir haben probegewohnt, vermessen, Wege durch Gestrüpp gebahnt, beim Rathaus Informationen eingeholt, Dinge organisiert und geplant. Von Monat zu Monat rechneten wir damit, dass es JETZT DANN soweit sein wird. Auch, dass diese Webseite vor einigen Monaten online ging, hatte mit der Aussicht darauf zu tun, ganz bald in dieses Haus in den Vogesen zu ziehen. Darauf, dass es jetzt wirklich konkret und der große Traum wahr wird. 

Vor etwa drei Wochen haben wir uns dagegen entschieden, weiter auf dieses Haus zu setzen - trotz der Arbeit und Überlegungen, der E-Mails, Pläne und Konzepte. Und trotz der Vorfreude, die uns in dieser Zeit immer wieder neu beflügelt hat.

Denn für uns war von Anfang an klar: wir gehen so lange weiter wie es sich gut anfühlt. Und das ist nun nicht mehr der Fall.

Vom Suchen von Höfen - und Finden von Erkenntnis

Jetzt sind wir wieder auf der Suche.

Und auch damit sind wir einen weiteren Schritt gegangen. Einen, auf den wir über ein halbes Jahr hingearbeitet haben, ohne es zu wissen. Denn wir sind nicht umgezogen, dafür aber zu einer neuen Erkenntnis gelangt: wir wollen etwas eigenes. Das ansich ist nicht neu. Neu ist: wir wollen es so sehr, dass wir bereit sind, die größeren Verpflichtungen, das Gebundensein, die Unwägbarkeiten und die Herausforderung in Kauf zu nehmen, die so ein Hofkauf mit sich bringt.

Denn was uns die letzten Wochen klar wurde, ist vor allem, dass wir ein Zuhause suchen, das wir frei und spontan und nach eigenen Vorstellungen gestalten können. Wo wir nicht gebunden sind an die Vorstellungen eines Vermieters. Wo wir Wände bauen oder durchbrechen, im Boden graben oder ihn anhäufeln können, Bäume fällen und Bäume pflanzen, so wie wir es für richtig halten. Wo wir uns frei bewegen, allein oder mit andern zusammen sein können. Wo Platz ist für unsere Bedürfnisse und Interessen.

Wonach wir suchen

In den letzten Jahren habe ich oft aufgeschrieben, wie so ein Traumhof aussehen sollte. Das Bild hat sich immer wieder gewandelt. Von Vision zu Vision wurden die Veränderungen immer geringer, das Bild schärfer - und die Sehnsucht größer. Und so soll unser Hof sein:

Der Ort

Unser Traumhof liegt in wilder Abgeschiedenheit im oder am Wald. Es gibt keine direkten Nachbarn, dafür weite Wiesen und Wälder.

Schon lange sind wir begeistert von der wilden Schönheit der französischen Vogesen. Aber erst durch das erwähnte Haus haben wir unsere bisher absolute Traumgegend im südlichsten Süden der Vogesen in Frankreich gefunden. Eine Gegend, die wir bisher neben Lorraine (Lothringen) und Alsace (Elsass) komplett übersehen hatten: die Vosges saônoises, also saônoisische Vogesen im Département Haute-Saône in der Region Franche-Comté. Was für uns für diese Gegend spricht:

  • die wilde Natur der Vogesen und insbesondere auch der Tausend-Seen-Region (milles étangs)
  • vergleichsweise viele Angebote für renovierungsbedürftige, abgelegene Höfe mit 1 - 5 ha Land für unter 100.000 €
  • gefühlt jedes zweite Haus ist ein kleiner Hof mit üppigem Garten, Enten, Hühnern, Ziegen, Esel, Pferden,...

Kurz zusammengefasst:

  • (saônoisische) Vogesen 
  • oder eine Gegend mit ähnlichen Voraussetzungen im Umkreis Süd-West-Deutschlands

Das Haus

Wir suchen ein Haus, dessen Grundstruktur intakt ist. Das Dach sollte stabil, das Fundament trocken sein. Ansonsten darf und soll das Gebäude renovierungsbedürftig sein – denn wir wollen nicht in ein fertiges Konstrukt ziehen, sondern einen Ort prägen und gestalten und zu einem, zu unserem Zuhause machen.

Am liebsten möchten wir ein möglichst kleines Haus beziehen. Heizenergie ist DER krasseste Anteil am Energieverbrauch. Zwar wollen wir unser Haus gut isolieren und mit erneuerbaren Energien beheizen, dennoch macht es Sinn nur so viel zu bewohnen, wie man braucht.

Im Moment reichen uns 80 m², aber im Hinblick auf etwaige Familienerweiterung halten wir 100 - 120 m² für optimal. Dafür darf es gerne noch kleine, unbeheizte Extragebäude geben, einen alten Stall oder ähnliches, für z.B. eine Werkstatt.

Kurz zusammengefasst:

  • renovierungsbedürftiges Hofgebäude
  • 100 - 120 m² Wohnfläche
  • gerne Extragebäude wie Werkstatt, Schuppen, Stall, Backhaus o.ä.

Das Land

Wir wollen uns selbst versorgen ohne uns zu überfordern - und ohne mehr für uns zu beanspruchen als wir notwendigerweise brauchen. Wir haben beide viele, viele Interessen und Aufgaben, die wir für lohnenswert und wichtig halten. Selbstversorgung ist eine davon – die, auf der alles andere basiert.

Deshalb suchen wir ein Stück Land, das optimalerweise möglichst vielfältig ist, mit Wiesen genauso wie Wald. Als absolutes Minimum sehe ich einen Hektar, wenn aber ein großer Teil Wald dabei ist, darf es auch deutlich mehr sein.

Das Land kann ruhig in Teilen am Hang liegen, sollte aber auch größere flache Anteile haben.

Kurz zusammengefasst:

  • 1 – 5 ha Land (~ 10.000 – 50.000 m²)
  • Wiesen und Wald
  • mit genügend flachen Anteilen

Du kannst uns unterstützen!

Wenn Du uns unterstützen möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Wir freuen uns, wenn Du für uns mit die Augen offen hältst nach geeigneten Höfen, wenn Du unsere Suche teilst und anderen davon erzählst.
  • Ganz besonders freuen wir uns, wenn Du unser Projekt weiter verfolgst, hier, über unseren Newsletter, auf Facebook oder Instagram.
  • Für den Hofkauf möchten wir so wenig wie möglich auf eine Bank angewiesen sein. Falls Du die Möglichkeit hast, uns mit einem Privatkredit zu unterstützen, und sei er noch so klein, dann schreib uns einfach hier .
  • Manchmal läuft auch bei uns die Motivation auf Sparflamme - deshalb freuen wir uns jederzeit über eine Nachricht mit ein paar netten Worten. :-)

Bist Du auch auf der Suche? Oder hast einen Hof abzugeben?

Seit einigen Monaten betreibe ich auf Facebook die Seite Selbstversorger sucht Hof / Hof sucht Selbstversorger mit mittlerweile über 4.000 Followern. Dort kannst Du ganz einfach dein Angebot auf der Seite posten - ich schalte es dann frei und teile es anschließend, um deine Chancen zu erhöhen, gefunden zu werden.

3 / 7

Comments

Choose the appropriate phrase in this articles context.

Noch keine Kommentare.